Sophia Birzer gewinnt Vorlesewettbewerb

Traditionell trafen sich die besten Leser der sechsten Klassen der Walter-Höllerer-Realschule in der Aula zum Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs, der von Studienrätin Melanie Pritschet organisiert wurde. Bereits im Vorfeld konnten in einem Klassenentscheid je zwei Klassensieger ermittelt werden: Lillian Gradl, Luca Söhnlein (6a), Sophia Birzer, Hannes Weber (6b), Julia Zech, Julian Pirner (6c) sowie Simone Reimer und Niclas Roch (6d). Die insgesamt acht Schülerinnen und Schüler stellten am Anfang ihr Können anhand eines selbst gewählten Textes vor der sechsköpfigen Jury unter Beweis. Diese setzte sich aus Schulleiter Wolfgang Pfeifer, Ralf Volkert von der gleichnamigen Buchhandlung und den Deutschlehrern Katharina Sandke, Markus Binder, Christian Langhans und Melanie Pritschet zusammen. Dabei wurde vor allem die passende Lesetechnik und Interpretation, aber auch die richtige Textauswahl beurteilt. So gab es für das gespannte Publikum viel Abwechslung, da aus spannenden, magischen bis hin zu unterhaltsamen Texten vorgelesen wurde. In einer kurzen Pause erfolgte bereits die erste Punktevergabe. Danach ging es in die zweite Runde, in der die Leser einen unbekannten Textausschnitt aus dem Buch „Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg vorlasen. Hier wurde vor allem auf ein angemessenes Lesetempo und sinngemäße Betonungen geachtet. Am Ende wurden die Punktezahlen der Jurymitglieder addiert und der Schulsieger ermittelt. Dabei lieferten sich die Teilnehmer ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die höchste Punktezahl erhielt Sophia Birzer, die die Jury am meisten überzeugte. Sie vertritt damit die Realschule im Februar beim weiterführenden Regionalentscheid. Alle Teilnehmer wurden von ihren Fans im Publikum mit Plakaten tatkräftig unterstützt. Zudem erhielten sie für ihre bemerkenswerte Leseleistung neben einer Urkunde einen Gutschein von der Buchhandlung Volkert.