WHR besucht BMW-Werk in Regensburg

 

Die Klasse 9 e der Walter-Höllerer-Realschule begab sich auf eine Exkursion nach Regensburg, um das BMW-Werk genau unter die Lupe zu nehmen.

In der Abteilung Ausbildung führte der Ausbildungsleiter durch die verschiedenen Stationen, welche die Azubis durchlaufen müssen. Auf dem Programm standen zusätzlich die Abteilungen Mechatronik, Presswerk, Lackiererei, Karosseriebau und Montage. Den Abschluss bildete ein Vortrag der Personalchefin über das BMW-Werk, der viele Informationen zur Bewerbung im Allgemeinen und bei BMW im Besonderen enthielt.

Zahlreiche Informationen rund um das zweitgrößte BMW-Werk wurden den Jugendlichen nahegebracht. Pro Tag werden ungefähr 1100 Fahrzeuge gefertigt, wobei ein Auto ca. 35 Stunden benötigt, bis alle 3600 Einzelteile an der Karosserie verbaut sind. In Regensburg sind um die 9500 Arbeiter beschäftigt, davon etwa 300 Auszubildende. Das Werk produziert seit 1986 Autos und der Automatisierungsgrad liegt bei 98%.

Neben der Werksführung waren vor allem die Informationen zur Bewerbung und rund um das Werk in Regensburg interessant. Diese Fahrt stellte eine schöne Gelegenheit dar, Einblicke in einen hochtechnisierten Betrieb zu erlangen. Gleichzeitig konnten die Schüler wichtige Bewerbungstipps ergattern.