Alte Liebesgeschichte neu aufgelegt

Romeo und Julia: Wer kennt das bekannteste Liebespaar nicht? Mit „Romeo und Julia – reloaded“ legte die Schulspielgruppe der Walter-Höllerer-Realschule unter Leitung von Birgit Hautmann die Liebesgeschichte neu auf – und jetzt spielt sie in der Schule.

Romeo (gespielt von Rachel Dauenheimer) und Julia (Alina Lutter), beide Schüler an einer Gesamtschule, lernen sich kennen und lieben. Besser gesagt: Realschüler Romeo, der Sohn eines italienischen Eisverkäufers (Birgit Hautmann), verguckt sich in die Gymnasiastin Julia, als er sich bei einer Theaterprobe des Gymnasiums einschleicht. Hier prallen zwei soziale Welten aufeinander, deren Annäherung von der Schulleiterin (Angelina Wischnewski) des Gymnasiums alles andere als unterstützt wird. Trotz allem findet Julia Gefallen an Romeo, was bei ihren Schulkameraden, besonders Patrick (Kiara Smith), der ebenfalls ein Auge auf sie geworfen hat, auf wenig Verständnis. Es kommt, was kommen muss: Romeos Freund Marc (Maya Hünergardt) provoziert Tybor (Susanna Schmidt), Patricks Kumpel, zu einer Schlägerei. Dabei wird Marc verletzt, und Romeo stellt Tybor daraufhin wütend zur Rede.

Durch eine Falschaussage von Patricks Freunden kommt es zum Ausschluss Romeos von der Schule, was auch Frau Kapulet (Daniela Kederer) - Julias Mutter - sehr entgegen kommt, ist sie doch gegen die Verbindung ihrer Tochter mit Romeo. Dann verschwindet auch Julia. Pater Lorenz (Marina Pavlichenko) hat ein Herz für die beiden Verliebten und versteckt sie heimlich, damit die anderen über ihr Verhalten nachdenken. Da sie nicht wissen, wo die zwei stecken, machen sich Julias Mutter und Romeos Vater große Sorgen. Die geteilte Angst, dass den beiden etwas zugestoßen sein könnte, versöhnt die einst verfeindeten Parteien. Rosella Schubert (Mira Sperber), die Theater- und Musiklehrerin und Nicolas Schmidt, der Schulleiter der Realschule, stehen ebenfalls auf der Seite von Romeo und Julia und versuchen bei der Schulleiterin Gwendolin Rottweiler ein gutes Wort für die beiden einzulegen – zunächst jedoch ohne Erfolg. Am Ende jedoch geht die Geschichte glücklich aus: Romeo und Julia tauchen aus ihrem Versteck auf und Patrick und das Biest Linda (Kristina Kunz) müssen sich vor versammelter Mannschaft entschuldigen.

„Standing ovations“ gab es dann vom begeisterten Publikum für das Stück, bei dem auch die Schülerinnen Elouisa Rother, Nathalie Uhrich, Samantha Neubauer, Nora Spieß und Mara Wittmann in weiteren Rollen mitspielten.

„Romeo und Julia – reloaded“ hieß die Neuauflage des altbekannten Theaterstücks. Die Theatergruppe der Walter-Höllerer-Realschule spielte gekonnt, erfrischend und amüsant.