Europa kommt in die Schule

IMG 3758 web

Zum „EU-Projekttag“ kam der Abgeordnete Dr. Harald Schwartz in die Walter-Höllerer-Realschule, um den Zehntklässlern den europäischen Grundgedanken näher zu bringen.

Anlässlich des „EU-Projekttags“ kam der Abgeordnete Dr. Harald Schwartz, an die Walter-Höllerer-Realschule. Alle Zehntklässler kamen in die Aula, um viel Wissenswertes rund um Europa zu erfahren und auch mit ihm zu diskutieren.

Der Sulzbach-Rosenberger Schwartz gehört zu den 180 Mitgliedern des Bayerischen Landtags. Er beschäftigt sich dort im Arbeitskreis für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie sowie im Arbeitskreis für Eingaben und Beschwerden.

Mit Grundlagen zur Struktur des Europäischen Parlaments sowie zur Europawahl 2019 begann Schwartz den europäischen Gedanken den interessierten Schülern näher zu bringen. Verschiedene politische Themen wie TTIP, Zölle, Maut oder der Brexit seien allesamt mit europäischen Fragestellungen verbunden, so Schwartz. Auch der Führerschein ab 16 werde auf europäischer Ebene diskutiert. Die Europa-Vision des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron erläuterte Schwartz ebenfalls fachkundig. „Kompetenzen sollen durchaus nach Europa abgegeben werden, solange unser Grundgesetz gewährt bleibt!“, erläuterte Schwartz einen Grundgedanken der Europäischen Union.

Die anschließende lebhafte Diskussion brachte außerdem tagesaktuelle politische Themen ins Gespräch: „Polizeiaufgabengesetz“, Flächenverbrauch sowie die Abwendung drohender Fahrverbote seien Streitpunkte, mit denen sich Schwartz im Landtag beschäftigt.