Aktion Pomoc

Liebe Eltern!

Sicher haben Sie schon einmal von der Aktion Pomoc gehört oder gelesen. Unter dem Motto "Aktion Pomoc" engagieren sich Menschen aus der Oberpfalz für Kinder in Bosnien-Herzegowina.

"Pomoć" bedeutet "Hilfe" und so werden seit 1994 Unterstützungsprojekte verschiedener Art initiiert und Hilfe direkt zu den Menschen gebracht, die nach wie vor auf ein Leben in Sicherheit und Zuversicht warten.

Auch in diesem Jahr möchte sich die Walter-Höllerer-Realschule wieder an dieser Aktion beteiligen und gemeinsam für bedürftige Kinder Weihnachtspakete packen.

Damit Sie selbst über den Umfang Ihrer Hilfe entscheiden können, werden wir in den Klassenzimmern Listen mit möglichen Gegenständen aufhängen, die Ihr Kind dann mit in die Schule bringt. So kann auch ein kleiner Beitrag von Ihnen schon helfen, viel Freude zu bereiten.

Zusammen werden wir die Pakete packen und an die Mitglieder der Aktion Pomoc übergeben.

Natürlich freuen wir uns auch über fertige Pakete, die mit an die Schule gebracht werden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

Vielen Dank im Voraus an diejenigen, die sich beteiligen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre WHR

Weitere Informationen zu Pomoc

Pomoc

 


Aktion Gesundes Frühstück


Aktion Stifte web


 

Schulleitung erweitert

IMG 1834

Direktor Wolfgang Pfeifer (rechts) stellt sein erweitertes Team vor: Zweite Konrektorin Stefanie Tröster, die Studienräte Thomas Ehrenfels und Ute Kramel-Hajek sowie Konrektor Markus Hochholzer (v.r.n.l.). Diese Fünf bilden von nun an die Leitung der Walter-Höllerer-Realschule.

 

Neuerung an der Walter-Höllerer-Realschule: Bereits in diesem Schuljahr wird die „erweiterte Schulleitung“ eingerichtet, informiert Realschuldirektor Wolfgang Pfeifer. Derzeit unterstützen ihn Realschulkonrektor Markus Hochholzer und Zweite Konrektorin Stefanie Tröster. Ab diesem Schuljahr wird Pfeifer von zwei weiteren Kollegen, dann also insgesamt vier Mitgliedern, unterstützt. Die Bereiche Pädagogische Koordination und Elternarbeit übernimmt künftig Studienrätin Ute Kramel-Hajek, um Qualitätsmanagement und Schulentwicklung kümmert sich Studienrat Thomas Ehrenfels.

„Auf Entwicklungen reagieren“

„Unsere Schule“, teilt Pfeifer mit, „muss auf vielfältige gesellschaftliche Entwicklungen reagieren – und wir wollen veränderten und zusätzlichen Bildungsanforderungen gerecht werden, um verstärkt die Qualität der Bildung und Erziehung zu gewährleisten.“ Für den Realschuldirektor selbst bedeutet das zum Beispiel, dass er wieder mehr Freiräume bekommt, unter anderem für ausführliche Gespräche mit Schülern und Eltern.

Aus der erweiterten Schulleitung ergibt sich für die Realschule Sulzbach-Rosenberg, an der 58 Lehrer unterrichten, ein „weiterer riesiger Vorteil“. Pfeifer beschreibt ihn so: Es entsteht eine optimale Führungsspanne, „mit der man den Anforderungen eines großen Kollegiums viel besser gerecht werden kann.“

„Durch die Verteilung von organisatorischen, fachspezifischen und personellen Aufgaben an eine mittlere Führungsebene, also auf mehrere Schultern, können wir unsere Schule und unsere Schülerinnen und Schüler auch in der Zukunft auf die aktuellen Anforderungen vorbereiten.

Extra Büro eingerichtet

Bei den beiden zusätzlichen Funktionsstellen handelt es sich genau gesagt um sogenannte Beratungsrektoren. Thomas Ehrenfels wird unter anderem Schul- und Informationsveranstaltungen koordinieren sowie die Öffentlichkeitsarbeit regeln. Pädagogische Konzepte, Werteerziehung und Inklusion sowie außerunterrichtliche Aktivitäten sind künftig Ute Kramel-Hajeks „Steckenpferd“. Für die erweiterte Schulleitung konnte sogar ein zusätzliches Büro eingerichtet werden. Bei der anstehenden Sanierung wird der Verwaltungstrakt an die erweitert Schulleitung angepasst.

Pfeifer bekräftigt die Vorteile der erweiterten Schulleitung für die Realschule mit zurzeit 687 Schülern: „Die Schule erhält zu ihrem Stundenbudget acht Stunden mehr Leitungszeit und weiteres Personal, mehr Zeit für Schulprojekte der Schulorganisation und zur Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität.“

_____________________________________________________________________________________________________ 

 

Mountainbike

 

Die Schülermannschaft wurde

 

deutscher Vizemeister!

 

20170923 161708

Deutscher Vizemeister der Mountainbike-Schulmannschaften: Mit diesem schönen Erfolg kam das Team der Walter-Höllerer-Realschule (links) nach Hause.

 

Deutscher Vizemeister der Mountainbike-Schulmannschaften – mit diesem Titel kam das Team der Walter-Höllerer-Realschule vom ersten Deutschlandcup aus Rappershausen (Rhön) zurück in die Oberpfalz.

Dank finanzieller Unterstützung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) gelang es dem gebürtigen Sulzbacher Michael Kreil einen deutschlandweiten Mountainbike-Wettbewerb am Radsport-Schullandheim in Rappershausen durchzuführen. Und aus gutem Grund wurden die Schüler der Höllerer-Realschule eingeladen: Nachdem das Team im Juli bereits auf derselben Strecke das Landesfinale in der Klasse „Jungen II“gewonnen hatte, waren die Biker Thilo Hartmann, Maximilian Lier, Fabian Brunner und Tom Ertel motiviert, auch auf Bundesebene erfolgreich zu sein.

Zunächst galt es, den Geschicklichkeitsparcours sicher zu durchfahren: sicher über die Wippe, den schmalen Weg über Paletten meistern, ohne den Fuß abzusetzen einen Gegenstand vom Boden aufnehmen und wieder absetzen sowie eine gewisse Zeit auf der Stelle stehen bleiben. Fabian, Tom und Thilo gelang das fehlerfrei, wodurch sie keine Strafsekunden für das anschließende Rundstreckenrennen aufgebrummt bekamen.  

20170923 140756 1

Thilo Hartmann startete aus der ersten Reihe. Trotz einer Erkältung hielt er mit den schnellsten gut mit, erreichte als Vierter nach vier Runden à zwei Kilometer und war im Ziel nach 22.37 Minuten völlig ausgepumpt „Das letzte Quäntchen hat heute zwar gefehlt, trotzdem sind wir mit dem zweiten Platz sehr glücklich!“, erzählte Thilo und seine Mitstreiter Fabian (Platz 6), Tom (Platz 7) und Maximilian (Platz 43), die nur unwesentlich später ins Ziel kamen. Auch ihr Betreuer Christian Langhans freute sich über den tollen Erfolg: „Die Jungs beherrschen ihr Sportgerät und haben Großes geleistet Den Titel Deutscher Vizemeister der Schulmannschaften nimmt ihnen keiner mehr!“ Lediglich das Team des Gymnasiums Kempten war in der Summe der Einzelzeiten etwas schneller unterwegs. Das Teamergebnis steht bei Schulsportwettkämpfen stets im Vordergrund.

 Die Ergebnisse des Mountainbike-Deutschlandcups Klasse Jungen II:

       1. Gymnasium Kempten 01:08:23 Std.

       2. Realschule Sulzbach-Rosenberg 01:09:40 Std.

       3. Gymnasium Bad Tölz 01:10:34 Std.

       4. Gymnasium Weilheim 01:14:57 Std.

       5. Gymnasium Karlstadt 01:15:41 Std.

       6. Gymnasium Lappersdorf 01:15:53 Std.

       7. Mittelschule Burgau 01:18:59 Std.

       8. Gymnasium Oer-Erkenschwick 01:23:50 Std.

       9. Mittelschule Bad Brückenau 01:24:12 Std.

       10. Grüner Campus Malchow 01:35:24 Std.

       11. Carl-von-Ossietzky-Schule Berlin 01:53:23 Std.

Vizedeutsch Mountainbike20171

 


Elternbrief im Schuljahr 2017/18


Neue Lehrer an der Realschule

IMG 1826

Realschuldirektor Wolfgang Pfeifer (rechts) begrüßte die neuen Lehrer/-innen Julia Christl, Christina Graßl, Bernadette Ettl, Michael Heinlein, Marta Mastalerz, Benedikt Kitzinger, Anna-Maria Bias, Susanne Feldmann sowie die bereits als Referendarin bekannte Michaela Kummer (von links) an der Walter-Höllerer-Realschule. Nicht im Bild sind Yosmara López und Monika Leditschke.
 

Es gibt viele neue Gesichter an der Walter-Höllerer-Realschule: Sowohl die Fünftklässler als auch einige junge Kollegen begrüßte Schulleiter Wolfgang Pfeifer zum neuen Schuljahr.

115 neue Realschüler, aufgeteilt in vier Klassen, bilden nun die fünften Klassen. Aus verschiedenen Grundschulen des Landkreises „zusammengewürfelt“, reisen die neuen Schüler in der dritten Schulwoche bereits in die Jugendherberge nach Tannenlohe, um sich und die Lehrer kennen zu lernen und von Anfang an eine gute Klassengemeinschaft bilden zu können.

Auch im Kollegium der Realschule tat sich einiges: Das Kultusministerium wies der Walter-Höllerer-Realschule drei Referendare sowie einige hauptamtliche Lehrkräfte zu. Neu an der Schule unterrichten Christina Graßl (Mathematik/Chemie), Michael Heinlein (Wirtschaftswissenschaften/IT), Benedikt Kitzinger (Englisch/Geschichte) sowie Anna-Maria Bias (Deutsch/Sport), Julia Christl (Deutsch/Musik), Bernadette Ettl (Biologie Chemie/Mathematik/IT), Susanne Feldmann (Mathematik/Physik), und Marta Mastalerz (Mathematik/Physik). Die Grundschullehrkraft Monika Leditschke ist nun für die Gelenkklassen der 5. Jahrgangsstufe zuständig. Yosmara López gibt in diesem Schuljahr Spanischunterricht. Insgesamt werden 690 Schüler, aufgeteilt in 28 Klassen, von 52 Lehrern in diesem Schuljahr unterrichtet. Die Klassenstärke beträgt im Durchschnitt nur 24,6 Schüler.

 

 

Willkommen zum neuen Schuljahr 2017/18

Wissenswertes zum Schulbeginn an der Walter-Höllerer-Realschule

Mit Ausschlafen ist´s vorbei

Sulzbach-Rosenberg. (lhc) Sechs Wochen lang ausschlafen – das ist nun für die Schüler wieder vorbei: Am Dienstag, dem 12. September beginnt um 8 Uhr für 690 neue und „alte“ Schüler, Lehrer und Eltern das Schuljahr 2017/18.

Die Einteilung der Klassen für die „Neulinge“ in der fünften Jahrgangsstufe sowie für die neugebildeten 7. Klassen können ab sofort im Informationskasten vor der Schule eingesehen werden. Weiterhin wird die Klasseneinteilung für die 6. und 10. Klassen aushängen, da hier aufgrund der Schülerzahl eine Klasse mehr in der 6. Jahrgangsstufe gebildet werden musste und die fünf zehnten Klassen zu vier zusammengelegt wurden.

Andere Quereinsteiger aus dem Gymnasium erfahren am ersten Schultag im Sekretariat die Klasseneinteilung. Die Berech­tigungsausweise für die Schulbusbeförderung für die neuen Schüler können eben­falls ab Donnerstag, 07.09.2017, sofern bereits vorhanden, im Sekretariat in der Zeit von 09:00 – 12:00 Uhr abgeholt werden. Die Nachprüfungen bzw. die Aufnahmeprüfungen für Schüler der WHR werden am Freitag, 08.09.2017 ab 08:30 Uhr durchgeführt.

Begrüßung der Fünftklässler

Am ersten Schultag, Dienstag, werden die Schüler der fünften Klassen sowie die anwesenden Eltern um 8:00 Uhr durch Schulleiter Wolfgang Pfeifer in der Aula begrüßt. In einer kleinen besinnlichen Feier werden die Neulinge von den Lehrern sowie den Tutoren in den Kreis der Realschule aufgenommen. Die Vorsitzende des Elternbeirates, Frau Silke Pirner und die Vertreterin des Förderervereins, Frau Nicolette Wendl-Willerich informieren die Eltern der „Neuen“ über die Bedeutung der beiden Gremien. Anschließend können die Eltern ihre Kinder zusammen mit den Klassenleitern ins Klassenzimmer begleiten.

Für die Fünftklässler steht in der dritten Schulwoche gleich ein dreitägiger Schulland­heimaufenthalt auf dem Stundenplan. Von Mittwoch bis Freitag gibt es für alle vier Klassen in der Jugendherberge Tannenlohe beim Falkenberg reichlich Gelegenheit zum Kennen lernen. Alle notwendigen Informationen erhalten die Eltern über die Kinder am ersten Schultag.

Die 6. bis 10. Klassen finden sich bis spätestens 7:55 Uhr in den vorgesehenen Klassenzimmern ein. Die entsprechenden Raumpläne hängen im Schulgebäude aus. Für die 10. Klassen erfolgt bereits die Ausgabe der Schulbücher. Der Unterricht endet am Dienstag, 12. Sept. 2017, um 11:15 Uhr. Die Schulbuslinien fahren entsprechend. Am Mittwoch endet der Unterricht um 12:15 Uhr und ab Donnerstag findet Unterricht nach Plan statt. Schüler, die sich in der offenen Ganztagesschule angemeldet haben, werden bereits ab Mittwoch, 13. September bis 16:00 Uhr betreut. Der Nachmittagsunterricht beginnt erst in der Woche ab dem 25. September.

Bild: lhc

BU: Gähnende Leere am Pausenhof (Sportplatz) der Walter-Höllerer-Realschule – doch ab Dienstag herrscht wieder „Leben in der Bude“, wenn es für rund 690 Schüler und über 50 Lehrkräfte heißt: Die Schule beginnt!


Sozialer Tag 2017

f web

f web1


Das Holi Farben Fest